Reise vorbei Reiseroute

Ehrlich gesagt hab ich mir Sri Lanka etwas anders vorgestellt. Vorab möchte ich aber gleich erwähnen, ich hatte wirklich eine unglaubliche tolle Zeit dort und coole Leute kennengelernt, aber auch einfach andere bisher für mich ungewohnte Eindrücke wie Armut erlebt. Beim Reisen informiere ich mich generell so wenig wie möglich im Voraus und fliege eigentlich ins Ungewisse. So kommt es natürlich zu vielem Unerwartetem, aber auch zu den verrücktesten Abenteuern. Das macht für mich das Reisen zu etwas ganz besonderem.

Generell kann man meiner Meinung nach sagen, dass Sri Lanka noch nicht ganz auf  den Tourismus Zug aufgestiegen ist, wie zum Beispiel viele andere asiatischen Länder. Das kann jetzt je nach persönlichem Interesse von Vor- oder Nachteil sein. Daher würde ich sagen, jeder muss sich selbst sein eigenes Bild dort machen.

Hier ein kurzes Feedback zu den wichtigsten Aspekten, was das Land zu bieten hat.

 

Strände

Sri Lanka bietet wunderschöne Sonnenauf- und Untergänge an den Stränden. Die Strände sind weitgehend sehr sauber und nicht überfüllt. Dennoch muss ich mir eingestehen, dass es kein Vergleich zum Beispiel gegenüber Bali, Gilis oder Lombok ist.

 

Natur

Die Natur ist toller denn je. Die Gebirge, Artenvielfalt an Tieren und verschiedensten Pflanzenarten beeindrucken. Auch Wasserfälle kannst du auf deine Bucketlist schreiben. Diese werden dich aber wohl nicht vom Hocker hauen 😉

 

Kultur

Die Lokals sind generell super freundlich. Auch in Hostels bei euren Saufgelage wird der Staff ein Teil der Gruppe sein. Sie werden dir auch überall versuchen zu helfen, auch wenns nur mit Händen und Füßen ist!

 

Essen

Das Essen hat wirklich gemundet. Ganz ganz fein. Auch für Vegetarierer und Nicht-Scharf-Fans gibt es eine große Palette an Gerichten.

 

Nachtleben

Wer hier das große Nachtleben sucht, wie beispielsweise auf Bali, wird tief schlucken müssen. Es gibt kaum Strandbars, noch Clubs oder Ähnliches. Dafür kommt man in den Hostels desto mehr auf seine Kosten und glaubt mir Hostel Partys können legendär sein 😛 Das liegt auch an den vielen Surfern aus Australien. Und ja… Viele erfüllen die typischen Klischees.

 

Sightseeing & Wandern

Wer gerne wandert ist in Sri Lanka gerade in der Gegend von Ella im Landesinneren sehr gut aufgehoben. Dort liegen einzigartige Berge mit traumhaften Aussichten auf dich! Auch die Safaris sollen großartig sein. Habe aber auch teilweise von tierunwürdigen Dingen gehört, von daher kam das ganze für mich nicht in die Tüte. Natürlich gibt es auch Tempel und Wasserfälle *Gähn*

 

Surfen

Surfen wird in Sri Lanka groß geschrieben. Man kann prinzipiell immer surfen. Je nach Monsunzeit entweder im Osten oder Westen der Insel. Vom Anfänger- bis zum Profispots ist alles vertreten.

 

Kosten

Die Preise sind im Schnitt sehr günstig. Depends. Der Unterschied liegt natürlich in der Reiseart. Reist du mit Emirates, fährst nur mit Taxis und schläfst direkt am Strand in deinem eigenen Bungalow, kannst du selbst in diesem Land richtig gut Geld ausgeben.

Als Backpacker zahlst du im Schnitt 3 – 4€ für ein Essen, 1 € für ein Getränk (Cola), 2€ für Bier (ja auch das ist wichtig gerade in der Masse), 8€ – 12€ für eine Hostelnacht, 3€ für ein Surfboard 1/2 Tag, Centbeträge für Busfahrten.

Untenstehend meine gesamten Ausgaben im Überblick:

Ausgaben Preis
Flug 456.49
Online Visa 28.66
Ausgaben gesamt 357.54
Rückerstattung Flug -317.59
Summe 525.1

 

Hier nochmals meine genaue Reiseroute mit den verschiedenen Etappen:

     

    Teilen: