Nachsendeauftrag im Urlaub: So wird’s gemacht

nachsendeauftrag-urlaub

Post

Du kannst deine Briefe an deine bisherige Addresse senden lassen, einer Vertrauensperson den Schlüssel geben und diese bitten ab und zu den Briefkasten zu leeren.
Wenn du deine Wohnsitz änderst, zum Beispiel bei deinen Eltern, dann melde eine Nachsendeantrag.

Wer das nicht möchte kann auch einen „Digitalen Postkasten“ nutzen. Deine Post wird gescannt und auf deinem Account verfügbar sein. Eine gute Addresse ist epost.de.

Nachsendeauftrag

Damit die Post weitergeleitet wird, zum Beispiel nach Hause, muss man bei der Deutschen Post einen Nachsendeauftrag stellen. Der Nachsendeauftrag kostet für Privatpersonen ca 15€ für 6 Monate und 25€ für 12 Monate.

Auch Pakete können nachgesendet werden. Frage auf einer Poststelle nach dem genauen Ablauf, da es sehr teuer werden kann, wenn Pakete nachgesendet werden. Naja, wenn du im Ausland bist, bestellst du ja auch nichts nach Hause. 😀

Briefversand von unterwegs

Der Dienst PixelLetter übernimmt den Briefversand von unterwegs. Wer einen wichtigen Brief, zum Beispiel Bewerbungen, versenden möchte, kann diesen bei PixelLetter hochladen und zuverlässig versenden lassen.

Tipp: Deine Unterschrift bereits vor der Reise einscannen und in der Dropbox speichern.

Infopost abbestellen

Sinnvoll ist es auch, selbst wenn man nicht reist und keine Werbung möchte, bei sämtlichen Firmen die Newsletter abzubestellen. Dann bekommst du keine Kataloge oder Infopost mehr. Zum Beispiel bei H&M oder WWF. Es reicht eine Mail mit folgendem 3-Zeiler: „Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit widerspreche ich der Verwendung meiner Daten zu Marketingzwecken.
Bitte senden Sie mir keine Infopost mehr zu und bestätigen kurz den Erhalt dieser E-Mail.“

Newsletter abbestellen

Gerade auf Reisen nerven E-Mail Newsletter. Auch hier sollte man sich die Mühe machen und anfangen auf die „Newsletter abmelden“ Links klicken. Wem das zu aufwändig ist kann einstellen, alle Newsletter als gelesen zu markierer und in einen Unterordner zu verschieben.

 

Na dann kann’s ja schon bald losgehen!