Drop In Campturnier

So ich bin wieder zurück aus meinem einwöchigem Surftrip im Drop In Surfamp in Lourinhã und es gibt auf jeden Fall viel zu erzählen!

Gepäck

Da bei meinem Flug kein Gepäck inkludiert war und ich nicht viel Geld für den Urlaub über hatte, flog ich lediglich mit einem kleinen Rucksack los. Darin befanden sich:

  • Zahnbürste und Zahnpasta
  • Sonnencreme und Zink
  • Deo und Parfüm
  • Badehose
  • Handtuch
  • Tshirt
  • Tanktop
  • Hoodie
  • Cap
  • Sonnenbrille
  • bisschen Unterwäsche
  • Flip Flops

Transport

Nachts um drei ging es nicht bester Verfassung mit der Sbahn an den Flughafen in München 😀 Aber lassen wir das Thema 😀 Ein paar Stunden später war ich dann in Lissabon. Von dort aus ging es mit verschieden Bussen für nur ein paar lausige Groschen weiter bis an den Busbahnhof in Lourinhã. Von dort aus wurde ich von den Teamern meines Camps herzlich empfangen und zum Camp gefahren.

Camp

Zum Drop In Surfcamp gehören drei Gebäude. Das Resort, Beachhouse und die Lodge. Meine Wahl fiel auf das Beachhouse. Dort war wegen der Endsession (Oktober letzter offener Monat) nur noch die Hälfte der Betten belegt. Trotzdem war alles super witzig und sehr familiär.

Zum Frühstück war immer ein Wahnsinns Buffet vorbereitet. Dort konnte man sich auch gleich für den Mittag etwas zusammenpacken und später zwischen den Surfstunden am Strand gönnen. Zur Begrüßung zelebrierten wir am ersten Abend ein großes Barbecue Fest und zum Abschluss ein gemeinsames Fischessen.

Fischessen

Ansonsten haben wir uns unter der Woche abends etwas ausgedacht und zusammen gekocht. Das Leben dort ist ein bisschen mit einer WG zu vergleichen. Man schnippelt, brutzelt und putzt zusammen 😉 Es gibt Doppel- und Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftbad.

Surfen

Im Oktober war es in Portugal schon sehr hoch. Die Strömungen waren teilweise extrem stark. Darum fanden auch dieses Jahr wieder im Oktober die Supertubos WSL statt. Dort waren wir am Sonntag Nachmittag und haben den Pros zugeschaut. Ein unglaubliches Erlebnis zwischen drin dabei zu sein. Slater fuhr aus unbekannten Gründen nicht mit obwohl er gelistet war. Medina machte souverän das Rennen.

WSL Supertubos

Ansonsten hatte ich von Montag bis Freitag einen Kurs. Von bösen Wipeouts bis tollen grünen Wellen war alles dabei. Jeden Morgen sammelten wir von den zugehörigen Camps die Surfer mit unseren Surfvans ein und checkten die Spots nach guten Bedingungen ab. Danach wurde immer direkt aufgewärmt und losgelegt. Die Surflehrer waren super witzig und auch echt gut im Teachen. Hauptsächlich waren wir an unserem campnahen Homebeach Praia da Areia Branca oder in Peniche.

Van Drop In

Pause Praia da arei Baranca

Wetter

Das Wetter war anfangs der Woche sehr windig, kühl und bewölkt und morgens teilweise um die 10 Grad kalt. Ender der Woche hatte es nachmittags traumhafte 28 Grad.

Leider surften wir trotzdem immer wegen Ebbe & Flut Conditions in der Früh 😀

Peniche

Nightlife

Das Nachtleben dort ist ziemlich ruhig und entspannt. Man sitzt abends mit Pizza und Bier am Strand, chillt mit Gitarre & co im Beachhouse, besucht die anderen Fraktionen in den Camps und spielt dort Volleyball, geht Sushi Essen,…

Sunset Messy Praia da areia Branca

Zwei Ausnahmen gab es jedoch.

Am Dienstag findet immer ein Campturnier statt. Dort gibt es Zufallsteams aus jeweils einem Junge und Mädchen. Einsatz sind 5 Euro. Man spielt verschiedene Sportarten gegeneinander und wird für jegliche Kleinigkeiten mit einem Strafschnaps bestraft. Zwischendurch gibts natürlich auch Pflichtschnaps und crazy Regeln für noch mehr Schnaps 😀 Die ersten drei Gewinnerteams teilen sich gestaffelt das Moos auf. Platz 1 bekommt noch was ganz beosnderes zusätzlich :DD War das ein verrückter Abend 😀

Am letzten Abend geht man in die gefühlte einzige Bar / Club namens Barraca Surf Bar. Sie ist für ihre scharfen Cocktails berüchtigt. Kann ich nur bestätigen, alleine wenn ich nur versuche mich an den Abend zu erinnern ;O War das ein Fest 😀

Drop In Campturnier

Ré­su­mé

Alles in allem habe ich meine Surfskills deutlich verbessert, tolle Leute kennengelernt, viele verrückte Momente erlebt, lecker Essen gesnackt und meinen Teint nochmal aufgefrischt:D

 

Hier findet ihr die restlichen Portugal Bilder.

Teilen: