Backpacking Route: So geht die Routenplanung

backpacking-route

Wenn du länger verreisen möchtest ist die Routeenplanung ein wichtiger Punkt. Durch eine gute Planung vermeidest du, dass du in der Monsunzeit in Indien stehst oder bei 45°C in der Wüste vertrocknest.

Hierfür spielen folgende Entscheidungskriterien eine Rolle:

1. Verfügbare Zeit

Hast du nur einige Wochen für deine Reise solltest du nicht zu viele Länder auf einmal bereisen wollen. Pi mal Daumen solltest du schon 4 Wochen pro Land einplanen. So musst du nicht hetzten und kannst deine Zeit genießen. Wenn du in Vietnan nur Ho-Chi-Minh-Stadt sehen möchtest, auf den Philippinen jedoch Inselhopping machen möchtest, planst du dir deine Zeit auch dementsprechend. 5 Tage Ho-Chi-Minh-Stadt und 7 Wochen Inselhopping zum Beispiel.

Im Internet gibt es Routenvorschläge für viele Länder. Einfach mal suchen. Bei den Reiseführern von Lonely Planet findest du ebenfalls Vorschläge für deine Route. Nachteil ist hier: Viele Leute, gerade noch unerfahrende Reisende richten sich nach diesen Vorschlägen. Aber abweichen von der Route kannst du ja immernoch.

2. Gespartes Budget

Es gibt teure und günstige Reiseländer. Wie viel Budget hast du? Zu den günstigen Reiseländern zählen Vietnam, Kambodscha, Indien, Bolivien, Honduras oder Argentinien. Teurer wird es, wenn du Länder mit westlichem Standart bereist wie Japan, Australien, Neuseeland, USA. Das Tagesbudget kann sich jedoch schnell ändern. So werden beliebte, neuentdeckte Reiseländer schnell teurer. Wie zum Beispiel Myanmar oder Costa Rica.

Hast du das ungefähre Tagesbudget, kannst du dir ausmalen wie teuer dein Aufenthalt wird. Eine gute Addresse ist der Reiseführer von Lonely Planet, indem du dein Tagesbudget finden kannst. Einfach mal in einer Buchhandlung hineinlesen.  Alternativ kann man es natürlich auch mit dem Big Mac Index versuchen. Anhand von dem Preis eines Bic Macs erkennst du den Lebensstandart. (USA: 4,93€, Venezuela: 0,66€)

3. Persönliche Interessen

Was wolltest du schon immer mal sehen? Welches Land interessiert sich am meisten? Möchtest du Strand oder Berge? Entspannung oder Action? Kultur oder Party? In welcher Region findest du deine Interessen. Wenn dir nur grob ein Kontinent vorschwebt ist es für eine erste Orientierung ganz gut sich einen Reiseführer zu leihen der eine ganze Region charakterisiert oder im Internet zu recherchieren: South East Asia, Central America, South America.

Wenn du gar keine Vorstellung hast lässt du dich von Freunden inspirieren oder wirst dir erstmal bewusst: Ich will reisen – warum eigentlich?

4. Klima

Eine wichtige Reisezeit ist wichtig. Du solltest nicht im August nach Ägypten in die pure Wüste oder im vollen Monsun nach Indien. Wenn du schon mal auf Reisen gehst, sollte das Wetter auch gut und angenehm sein. Damit meine ich nicht, dass du in der perfekten Hauptsaison reisen musst. Auch dir Nebensaison ist gut und vor allem günstiger.

Folgendes Reisezeiten Tool erleichtert dir die Reiseplanung ungemein. Dort kannst Du eine Liste mit den gewünschten Ländern zusammenstellen und die optimale Reisezeit ermitteln lassen. Wenn  du größtenteils im grünen Bereich reist, kann’s losgehen.

5. Sicherheit & Schwierigkeitsgrad

Reisen soll Spaß machen ohne dass man Angst hat gleich in der nächsten Ecke überfallen zu werden. Gerade als Backpacker Anfänger oder wenn man alleine reist sollte man sich einfache und sichere Länder aussuchen.

Weitere Aspekte sind die Sicherheitslage des Landes, Infrastruktur, Religion, derzeitige politische Situation und ob man die Landessprache spricht. Einen guten allgemeinen Überblick über die Sicherheit liefert die Risk Map, die jährlich angepasst wird (rot sollte man meiden). Zudem sollte man auch die Seite des auswärtigen Amtes checken. Lass dich jedoch nicht abschrecken. Man teilt natürlich nur die schlimmsten Vorfälle mit. Auch in Frankreich wird über Terroranschläge berichtet und ich bin sicher nach Frankreich würdest du jederzeit reisen.

Blauäugig muss man die Situation auch nicht betrachten. Sei realistisch und dein gesunder Menschenverstand wird dir schon helfen.

 

Eine Routenplanung kann schon mal dauern. Vielleicht wirfst du deinen Plan mal komplett um oder entscheidest dich anderst herum die Welt zu bereisen. Lass dir Zeit denn eine gute Planung wird sich auszahlen.

Das sind die beliebtesten Länder für Backpacker.