Auslandskrankenversicherung: Welche Versicherung ist die Beste?

auslands-krankenversicherung

Wenn deine Reise  vor der Türe steht, möchtest du dich am liebten nur mit Reiseführern, Youtube Videos oder der Routenplanung beschäftigen.

Leider, wirklich leider, gibt es noch eine andere mega wichtige Sache. Die Versicherung.
Bei mit ein ganz schlechtes Thema. Ich kenne nicht nicht sonderlich gut aus in Sachen Versicherung und bei den auzufüllenden Unterlagen, verstehe ich nur „liegen lassen“.

 

Erster Rat?

Lass dich bei deiner bisherigen Versicherung beraten. Das mag die AXA sein, die Allianz oder wie bei mir die AOK. Ganz egal, gehe in erster Linie in deren Büro und schilder deine Situation.

Warum eine Auslandskrankenversicherung abschließen?

Naja, das wird wohl jeden klar sein. In Deutschland muss man verichert sein. Wenn du unversichert ins Ausland gehst, bekommst du nicht nur mit den Behörden Ärger, sonder, wenn dir was passiert auch mit der Bank. Denn von der brauchst du dann sehr viel Geld. Es kann auf Reisen immer etwas passieren und unversichert zahlst du im Schadenfall alles selber. Vom Rücktransport, bis über Krankenhausaufenthalt hin zu Reha. Und das kann sehr, sehr teuer sein.

Je nach Land können schon die kleinsten Behandlungen sehr teuer sein und dich 100.000 € kosten. Auch ein Rücktransport nach Deutschland ist verdammt teuer. Die Krankenhäuser sind insbesondere in den Metropolen weltweit oft nicht so schlecht wie du denkst oder sogar richtig gut. Italien kann bei einem Krankenhaus in Singapur oder auf Bali echt nicht mithalten.

Eine Auslandskrankenversicherung ist nicht unbezahlbar und lässt dich entspannt Reisen! Und sei es, dass du nur mal gestochen wirst.

Reicht nicht meine bisherige Krankenversicherung in Deutschland?

In Deutschland bist du bereits entweder in der gesetzlichen Krankenversicherung oder in einer privaten Krankenversicherung versichert.

Die gesetzlichen Krankenversicherung versichert dich auch automatisch auch in anderen Ländern mit, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht. Dazu gehören aber nur einige Länder in Europa. Welche genau dazu gehören, kannst du hier beim Bundesministerium für Gesundheit nachlesen. Sobald du außerhalb dieser Länder reist, brauchst du eine Zusatzversicherung.

Bei privaten Krankenversicherungen hast du je nach Anbieter einen Versicherungsschutz weltweit von bis zu 2 Monaten mit abgedeckt. Checke hierfür die Versicherungsbedingungen deiner Versicherung. Reist du länger als 2 Monate, kannst du manchmal gegen Aufpreis verlängern. Auf alle Fälle rechtzeitig nachfragen.

Was mache ich mit meiner Krankenversicherung in Deutschland?

Wenn dein Wohnsitz in Deutschland gemeldet ist, bleibst du weiterhin in Deutschland versichert. Du hast jedoch keine Anpruch auf die Leistungen, wenn du dich im Ausland befindest.

Viele Versicherungsunternehmen bieten daher die Möglichkeit einer Anwartschaft. Das heißt, dass du nicht den vollen Preis deiner Versicherung in Deutschland zahlst, da du ja auch keinen Leistungsanspruch hast. Generell gilt: Man muss nachfragen. Mir ist es schon öfter passiert, dass man mir die Anwartschaft nicht angeboten hat. Klar für die Versicherungen ist es ein kleiner Verlust, deswegen immer nach einer Anwartschaft fragen und selbst entscheiden ob es sich lohnt.

Wann ist die Anwartschaft gut? Ich würde sagen es lohnt sich nur für einen längeren Aufenthalt im Ausland. Manche Versicherungen setzten auch ein Limit. Also dass man mindestens 8 Wochen im Ausland dein muss um eine Anwartschaft zu bekommen. Eine Anwartschaft kostet in der Regel um die 50 € pro Monat. Am besten bittest du deine Versicherung, dir die Infos per Mail schicken zu lassen. Schriftlich ist eben schriftlich.

Achtung!

Wir raten euch davon ab, eine Auslandsversicherung im Internet zu kaufen. Keine persönliche Beratung, versteckte Sicherheitslücken, keine Notfallnummer… es spricht einiges dagegen.

Nachfragen, nachfragen, nachfragen!

Und dann bleibt nur noch zu sagen: Gute Reise!