Alleine Reisen: Erfahrungsbericht

Alleine Reisen

Meine Tante Sabine reist seit langer Zeit alleine durch die Welt.

Sabine, mal ehrlich, alleine zu reisen bringt doch auch viele Ängste mit sich. Welche Sorgen waren die größten?

Allein zu sein. Das bisher vertraute Umfeld fehlt. Die Mama, die mich pflegt, wenn ich krank bin. Der Papa, der felht, wenn ich technichsche Probleme hab und die Oma, die in Geldnot den Notgroschen bereithält. Aber daran gewöhnt man sich und mal ehrlich zur heutigen Zeit, ist es kein Problem, zuhause anzurufen oder per Skype durchzufunken.

Die Angst meinen Flug zu verpassen, wenn der Bus mal Verspätung hat, oder dass ich auf die Schnelle kein passende Unterkunft finde. Aber darüber würde ich mir auch Sorgen machen, wenn ich zu zweit unterwegs bin.

In manchen Ländern, war es mir nachts nicht geheuer alleine unterwegs zu sein. Dann hab ich halt mal ein Buch gelesen, oder bin nur mit Freunden raus, die ich dort kennen gelernt habe.

Ist es leicht neue Leute kennen zu lernen?

Ja! In Hostels lernst du schnell neue Leute kennen, da es dort Gemeinschaftraume gibt, wie Küchen oder sogar Bars. Die Backpacker sind oft sehr kontaktfreudig und offen. Schnell tauscht man sich über Geheimtipps und Reiserouten aus. Wenn die Chemie passt, reist man gern mal einige Etappen zusammen.

Generell ist es eine Einstellungssache. Man trifft überall auf Reisende, ob in Bussen, am Strand oder in Cafes. Selbst wenn du schüchtern bist und nicht gern auf Leute zugehst, passiert es oft dass du angesprochen wirst. Solange du nicht mit Kopfhörern abgeschottet bist.

 

Welche Vorteile hat es alleine zu reisen?

Du kannst machen und lassen was du willst. Keiner stört deine Pläne. Alleine du entscheidest wann und wohin es in DEINER Reise hingehen soll. Dir gefällt es besonders an einem Ort und willst einfach mal ein paar Tage nur rumliegen? Kein Problem. Das mag jetzt egoistisch klingen, aber du musst keine Kompromisse eingehen  und auf niemanden achten. Auch das hat seine Vorteile.

Ich habe in der Zeit, in der ich alleine war sehr viel über mich selbst gelernt, weil du mit deinen Gedanken oft alleine bist. Es ist nicht immer jemand da, der dich beschäftigt und ablenkt.

 

Und wenn du dich mal einsam fühlst?

Zuerst versuche ich Kontakt zu meine Liebsten aufzunehmen. Skypen mit der Freundin, ne SMS an die Eltern, oder ein Paket nach Hause schicken. Es muntert unglaublich auf, zu wissen, dass man den Liebsten eine Freude machen kann. Gott sei Dank gibt es heutzutage zahlreiche Möglichkeiten.

Geholfen hat mir auch immer, in Hostels zu gehen und mich in den Gemeinschafträumen aufzuhalten. Da ist man unter Leuten und wird abgelenkt. Wahrscheinlich geht es dort jemandem gerade genauso wie dir.

Alleine zu reisen, heißt ja nicht immer allein sein zu müssen. Du hast dann nur immer die Wahl.

 

Und was ist dir nun lieber? Alleine reisen oder zu zweit?

Aus dem Bauch heraus ist es mir lieber alleine zu reisen. Auf Reisen mache ich ungern Kompromisse. Ich möchte machen und lassen was ich möchte.

Generell kommt es auf die Situation an. Rückblickend gab es auch Momente, in denen ich mir wünschte, jemanden an meiner Seite zu haben.

Das ist jedem aber selbst überlassen. Manche genießen die große Gesellschaft, manche sind lieber zu zweit untewegs, und andere genießen es alleine zu reisen.

Dein guter Rat zuletzt?

Wenn du das erste mal reisen möchtest, dann empfehle ich durchaus nicht alleine loszuziehen. Es gibt anfangs viel Neues und Unbekanntes, da ist man froh nicht alles alleine managen zu müssen. Wenn du jedoch niemanden findest, der dich gerne begleitet, dann reis auch alleine.

Du verpasst sonst deine Chance zu Reisen!